Die Landschaftsachse Horner Geest im Grünen Netz

Hamburg ist eine grüne Metropole am Wasser. Ihre Grünflächen, Parkanlagen, Äcker, Wälder und Naturräume spannen sich wie ein Grünes Netz über die Stadt. Mit diesem grünen Grundgerüst wird die abwechslungsreiche Natur der Hansestadt auf vielen Wegen erlebbar. Die Landschaftsachse Horner Geest ist ein Teil davon.

Die Landschaftsachse Horner Geest im Grünen Netz

Grünes Netz Hamburg

Hamburgs Grünes Netz besteht aus zwei grünen Ringen, zahlreichen Parkanlagen und zwölf Landschaftsachsen, die strahlenförmig von der Hamburger Innenstadt in die Landschaften am Stadtrand führen. Sie orientieren sich weitgehend an naturräumlichen Gegebenheiten wie zum Beispiel Flussläufen oder, wie im Falle der Landschaftsachse Horner Geest, am Relief.

Den Grundstein für die Gliederung der Stadt mit grünen Landschaftsachsen legte Fritz Schumacher, Oberbaudirektor in Hamburg von 1909 bis 1933, mit seinem sogenannten Federplan bereits 1919. In diesem Entwicklungskonzept konzentrierte er die Bebauung Hamburgs auf strahlenförmige Siedlungs- achsen, wobei grüne Achsenzwischenräume die Versorgung mit wohnungs- nahen Grün- und Freiflächen sicherstellen sollten. Darüber hinaus sollten diese Grünzüge die Stadt gliedern und Verbindungen zu den großen Park- anlagen und Landschaftsräumen schaffen. Diese Zielsetzung wurde im Landschaftsachsenmodell von 1985 weiterentwickelt, in der Karte „Grünes Netz Hamburg“ konkretisiert und wird bis heute für Hamburg und sein Umland verfolgt.

Die Landschaftsachsen

Die Landschaftsachsen bestehen aus ganz unterschiedlichen Freiraumtypen wie Parkanlagen, Grünzügen, Friedhöfen und Kleingärten. Entlang der Alster, der Wandse oder am Elbhang im Westen sind sie schon gut erlebbar, mit Parks, Wanderrouten oder Radschnellwegen. Andere sind nur abschnitts- weise erkennbar und teilweise noch im Stadtgefüge versteckt. Als erste dieser Achsen wurde die Horner Geest „aus einem Guss“ entwickelt, um die Freiraumqualität im Stadtentwicklungsschwerpunkt Hamburger Osten mit bis zu 20.000 neuen Wohnungen zu stärken und weiterzuentwickeln.

Grünes_Netz

1 / 1

Ergänzende Information

 

Grünes_Netz