Spray + Dance

Stand: Konzeptskizze vom Dezember 2016, Feinplanung abgeschlossen bis voraussichtlich Ende 2018

Spray + Dance ist der neue Treffpunkt für alle Jugendlichen in der Hohlen Rönne westlich der Wichernschule. Das Ensemble aus überdachter, erhöhter Breakdancebühne und skulpturalen Sitzelementen aus Sichtbeton mit farbigen Auflagen soll zum Chillen, Tanzen und Sprayen einladen.

Deine Geest – Die 12 Gewinnerprojekte

Ein Ort für alle Jugendlichen
Spray + Dance ist der neue Treffpunkt für alle Jugendlichen am westlichen Ende des Grünzugs, der von der Horner Freiheit zum Rauhen Haus führt. Der Treffpunkt vereint verschiedene Aktivitäts- und Aufenthaltsangebote: Die zentrale, erhöhte Breakdance-Bühne ist überdacht und kann multifunktional zum Tanzen, Chillen und Aufenthalt genutzt werden. Sie ist mit einem farbigen Belag aus einer Hochdruckschichtstoffplatte (HPL) belegt. Um die Bühne herum sind skulptural wirkende Möbel platziert, die zum Sitzen, Liegen und Chillen einladen. Die Elemente sind aus Sichtbeton und mit HPL-Auflagen farbig gestaltet. Sie bilden die Chiller-Lounge und sind gleichzeitig Zuschauerbänke für Bühne und Graffitiwände. Die Wände laden jeden Jugendlichen zum legalen Sprayen ein. Sie sind 2,85 Meter hoch und aus Sichtbeton-Winkelstützen hergestellt. Insgesamt ist der Treffpunkt einsehbar und in einem offenen Charakter gestaltet, um einen angstfreien Raum zu erschaffen. Für die Abendstunden in den dunkleren Jahreszeiten sorgt ein Lichtmast für eine gemütliche Ausleuchtung. Die Musik zum Dance kommt passend dazu aus den Smartphones der Nutzer_innen. Für eine softe Erfrischung nach ausgiebigen Tanzdarbietungen könnte eine Trinkwassersäule sorgen.

Lebendiger Treffpunkt mit Programm
Der von Schüler_innen der Wichernschule erdachte Treffpunkt Spray + Dance wird ein lebendiger, multifunktional genutzter Ort, an dem sich Jugendliche treffen, ausprobieren und in Kontakt kommen werden. Im Rahmen von Kooperationen werden regelmäßige Aktivitäten durchgeführt, die durch Pädagogen_innen und/oder Künstler_innen begleitet werden: Vom Graffiti-Workshop bis zum Breakdance-Contest gibt es hier verschiedene Möglichkeiten für gemeinsame Erlebnisse. Im Rahmen des Beteiligungsprozesses zur Projektentwicklung wurde auch über die Nutzung der Bühne z. B. für kleine Konzerte und Events nachgedacht. Wenn die Graffitiwände vollflächig besprüht sind, sollte die Gestaltung fotografisch archiviert werden, bevor ein Anstrich eine neue Wandgestaltung zulässt. Dieses Archiv soll allen Interessierten zugänglich gemacht werden und könnte zu einer Dauerausstellung dieses Treffpunkts werden. Mögliche Kooperationspartner sind die Jugendzentren / Häuser der Jugend, die benachbarten Schulen oder auch Gaffiti-Künstler_innen sowie die Hip-Hop-Academy in Billstedt. Für die Herstellung einer Trinkwassersäule soll der Kontakt zu Hamburg Wasser gesucht werden.

Vielfältiger Treffpunkt mit Beteiligung
Die multifunktionale Nutzbarkeit des Treffpunkts gibt vielen Jugendlichen die Möglichkeit, sich an den Lebenszyklen von Spray + Dance, beginnend mit der genauen Planung, aktiv zu beteiligen. So wird ein vielfältiger Treffpunkt mit immer neuen Impulsen entstehen.


Stadtteil:
Horn

Kosten:
115.000 Euro

Ideengeber_innen:
Jamie-Lee Weber

Mitdenker_innen:
Susanne Barg, Barbara Büchler, Birgit Feilcke, Alexander Jacobi, Petra Kaiser, Gabriele Keßler, Heike Mues, Günter Neuwirth, Laura Otto, Tobias Otto, William Otto und die Schüler_innen des Wahlpflichtkurses „Mitbestimmen“ der Wichernschule (8. Kl.)

Coaches:
WFP BERNWARD BENEDIKT JANSEN
Landschaftsarchitekten werkstatt freiräume +