Fledermausgeest

Ein Ort zum Beobachten von Fledermäusen, mit Nahrungs-, Nist- und Informationsangeboten

Deine Geest – Die 12 Gewinnerprojekte

Fit for Geest Vorher Nachher

  • Vorher

  • Nachher


Kurzbeschreibung

Vom Thörls Park bis zum Blohms Park wird in der Landschaftsachse Horner Geest der Lebensraum für Fledermäuse verbessert. Schon heute sind im Blohms Park aufgrund des alten Baumbestandes diverse Fledermausarten zu finden. Um die beiden Parkanlagen zu verbinden und um das Vorkommen der Flugakrobaten im Thörls Park zu fördern, wurden zwischen beiden Anlagen besonders viele nachtblühende Pflanzen wie Nachtkerze oder Phlox gepflanzt. Sie locken mit ihrem Duft zahlreiche Nachtfalter an, die Lieblingsspeise vieler Fledermausarten. So wurde aus der Fledermausliegewiese die Fledermausgeest.

In beiden Parkanlagen schaffen große Holzliegen entspannte Bedingungen, um die Tiere beobachten zu können. Darin eingelassene Tafeln informieren über die Art, das Vorkommen und die Lebensweise der Fledermäuse. Im Blohms Park macht zudem ein Echtzeit-Detektor deren Ultraschalllaute hörbar.

Eingereichte Idee:
Fledermausliegewiese

Planung:
Polinna Hauck, Landscape + Urbanism

Kooperation:
NABU Fachgruppe Fledermausschutz

Standort:
Thörls Park, Hamm und Blohms Park, Horn

Schätzpreis:
45.000 €

Endpreis:
58.000 €

Eröffnung:
Juli 2019

Impressionen von der Fledermausgeest

Von der Planung bis zur Fertigstellung

Fledermausgeest

1 / 1